Humanitäre Cuba Hilfe e.V.  
Medizinische Hilfslieferungen, humanitäre, kulturelle und politische Projekte, Informationsarbeit

www.hch-ev.de

HCH: Humanitäre Cuba Hilfe
- ein Stück menschlicher Solidarität jenseits politischen Kalküls und ideologischer Starre, Begegnungen zwischen Menschen -


Cubanischer Oldtimer Cubanische Kinder spielen Schach Trombonespieler auf Cuba Cubanische Hausansicht Aufforderung das Embargo zu stoppen


Wandbild (Mural) nun auch in Holguin / Cuba

Im Oktober 2001 waren auf Einladung des Kulturministeriums der Provinz Holguin die KünstlerInnen Barbara Tewes, Paul Mangen, Henning Dahlhaus aus Bochum, Christiane Heetmann und Lutz Kämper aus Dortmund in der ostcubanischen Stadt. Gemeinsam mit Abel Morejón und Julieta León malten sie das Partnerbild zu „Mural Global“.

Mural in Holguin auf Cuba      Mural in Bochum

Neben einigen Elementen der Kultur der Ureinwohner Cubas, die von den europäischen „Entdeckern“ fast ausnahmslos umgebracht wurden, thematisiert das Bild auch Probleme des alltäglichen Lebens. So zeigen Windräder wie auch Fahrradtaxis, dass die CubanerInnen auf den unterschiedlichsten Ebenen Lösungen zur Überwindung der Energieknappheit suchen und finden.
Das Bild schmückt ein Wohnhaus einer Siedlung aus den 70er Jahren. Die Nachbarn des Viertels, die bei manch einem organisatorischen Problem - z.B. beim Gerüstaufbau - tatkräftig geholfen haben, sind begeistert von „ihrem“ Wandbild und wünschen sich eine Fortsetzung des Kulturaustauschs mit Bochum. Eingeweiht wurde „el mural“ im Rahmen des Iberoamerikanischen Festivals von Alexis Triana, Direktor des Kulturministeriums der Provinz. Auch er war begeistert und hofft auf weitere Wandbilder in internationale Kooperation!

Gefördert wurde das Projekt, das weltweit unter der Schirmherrschaft der UNESCO steht, bei uns aus Mitteln des Landes NRW und der Bochum Agenda 21, in Cuba vom Kulturministerium Holguin.