Humanitäre Cuba Hilfe e.V.  
Medizinische Hilfslieferungen, humanitäre, kulturelle und politische Projekte, Informationsarbeit

www.hch-ev.de

HCH: Humanitäre Cuba Hilfe
- ein Stück menschlicher Solidarität jenseits politischen Kalküls und ideologischer Starre, Begegnungen zwischen Menschen -


Cubanischer Oldtimer Cubanische Kinder spielen Schach Saxophonspieler auf Cuba Cubanische Hausansicht Aufforderung das Embargo zu stoppen


HCH - Humanitäre Cuba Hilfe e.V.

=> HCH Spendenaufruf: mediCuba‐Europa Kampagne 2017 - 2021

Hier findet Ihr alle Informationen zur mediCuba-Europa Kampage und der Möglichkeit, diese  zu unterstützen.



=> Aktuelle Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten

Bitte vormerken / Termine Mitgliederversammlungen 2018

Mehr zu den Mitgliederversammlungen ...



November 2018

NEU: FILMABEND am 14.11.2018
WO DER HIMMEL AUFGEHT

Ein Film von Tobias Kriele über Esther Bejarano und Microphone Mafia in Kuba:

WANN und WO? 14.11.2018 18 Uhr im Kino endstation
Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

(BRD 2018, 44 Minuten, deutsch/spanisches Original mit Untertiteln)**Ein Film von Tobias Kriele („Zucker und Salz“ - „Die Kraft der Schwachen“)

Wo der Himmel aufgeht

Mit 92 Jahren verwirklicht Esther Bejarano ihren Traum und reist mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia für eine Konzerttournee nach Kuba. Dort sucht sie auch eine Antwort auf die Frage, ob es auf der sozialistischen Insel Antisemitismus gibt, teilt mit dem jungen kubanischen Journalisten ihre Erinnerungen an das Gestern und ihre Hoffnungen für das Morgen. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt. So bildet der Film den gemeinsamen Traum von einer Welt ab, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht. Im Anschluss beantwortet der Filmemacher die Fragen des Publikums.

Eine Veranstaltung des Filmclubs der Humanitären Cuba Hilfe e.V. hch-ev.de in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie, der VVN-BdA-Bochum

Im HCH e.V. Filmclub wird versucht, die derzeitige, schnelle Veränderung vieler gesellschaftlicher Bereiche in Kuba und Lateinamerika anhand kubanischer und lateinamerikanischer Diskurse zu verfolgen und zu analysieren. Am Beispiel kubanischer (und auch regionaler) Filme - Fiktion ebenso wie Dokus - wollen wir die Sicht überwiegend kubanischer Künstler*innen und Intellektueller auf aktuelle und historische Entwicklungen, Konzepte, Debatten wie auch Widersprüche und Probleme v.a. der kubanischen Gesellschaft kennenlernen und diskutieren. Die Diskussionsveranstaltungen mit Filmbeispielen richten sich an Mitglieder der HCH e.V., Förderer und an die an Aktivitäten des Vereins Interessierte.

PDF-Datei zum Film mit Pressemitteilung.
Zum HCH-Filmclub.



Oktober 2018

FILMABEND am 18.10.2018
UNA NOCHE von Lucy Mulloy, Kuba 2012

WANN und WO? am 18.10.2018 um 19:00 Uhr im Bahnhof Langendreer, Raum 6, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Una Noche

von Lucy Mulloy, Kuba 2012

Havanna heute. Lila und Zwillingsbruder Elio träumen von einem anderen Leben. Zwar ist da die karibische Stadt, die sie packt und fasziniert, gleichzeitig wissen sie, dass es andereMöglichkeiten gibt und dass ihr Leben oft genug am Rand steht. Ein Film voller Energie über eine Insel, auf der man bleiben möchte und doch abhaut.

Nur neunzig Meilen trennen die karibische Insel Kuba von Florida. Wie viele Kubanerinnen und Kubaner wollen auch Lilas Zwillingsbruder Elio und sein Freund Raúl weg aus Havanna. Sie wählen den gefährlichen Weg übers Meer, den während Jahren ungezählte gewählt haben, die sich absetzen wollten. Aus ein paar Brettern und zwei Autoreifen wird ein Floss gebastelt, und damit wollen Elio und Raúl die Flucht wagen. Lila fährt mit.

Regisseurin Lucy Mulloy zeigt in ihrem packenden Spielfilmdebüt die faszinierenden Seiten Havannas, das Magische und einzigartige der kubanischen Hauptstadt. Aber sie spart auch die Schattenseiten nicht aus und erzeugt damit jene Atmosphäre, in der die Jugendlichen zwischen Bleiben und Abhauen zerrissen sind.

Der Film wurde 2012 mit dem Publikumspreis beim Filmfestival Havanna ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung des HCH Filmclubs
Einleitung/ Diskussion: Rainer Vowe

Im HCH e.V. Filmclub wird versucht, die derzeitige, schnelle Veränderung vieler gesellschaftlicher Bereiche in Kuba anhand kubanischer und lateinamerikanischer Diskurse zu verfolgen und zu analysieren.
Am Beispiel kubanischer (und auch regionaler) Filme - Fiktion ebenso wie Dokus - wollen wir die Sicht überwiegend kubanischer Künstler*innen und Intellektueller auf aktuelle und historische Entwicklungen,
Konzepte, Debatten wie auch Widersprüche und Probleme der kubanischen Gesellschaft kennenlernen und diskutieren.

HCH e.V.-Filmclub: Die Diskussionsveranstaltungen mit Filmbeispielen richten sich an Mitglieder der HCH e.V., Förderer und an den Aktivitäten des Vereins Interessierte; die insofern geschlossenen Veranstaltungen
sind eintrittsfrei.

PDF-Datei von der Veranstaltung.



MV am 11.10.2018 im Bahnhof Langendreer

Liebe Cubafreund*innen,

ich möchte Euch zur nächsten MV ausnahmsweise am 2. Donnerstag des Monats, am 11.10. im Raum 6 des Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum um 19.30 Uhr einladen.

Die Tagesordnung wurde per E-Mail verschickt.

Nos vemos
Euer Klaus Piel



September 2018

Filmrundreise "Por la Vida" - Für das Leben vom 09. - 28.09.2018

Spendenaufruf "Por la vida" (PDF-Datei)

mehr zur Filmrundreise "Por la vida"  ...

Kubas Weltweite humanitäre Hilfe am Beispiel des Ebola-Einsatzes.

WANN und WO?   So 09.09. Dortmund
16:15 UZ Pressefest, Revierpark Wischlingen, Filmzelt
und viele weitere Veranstaltungstermine und Orte.

Alle weiteren Termine und Infos hier in der PDF-Datei und Flyer_1 sowie Flyer_2.


August 2018

FILMABEND am 16.08.2018: Der Tod eines Bürokraten – La muerte de un burocrata von Tomás Gutiérrez Alea, Kuba 1966

Wann und wo? 16.08.2018 – 19:00 Uhr Bahnhof Langendreer Ÿ Raum 6
Wallbaumweg 108 Ÿ 44894 Bochum

Mit "Der Tod eines Bürokraten" drehte Tomás Gutiérrez Alea 1966 eine bissige Satire über die wuchernde Bürokratie in Kuba (und nicht nur dort).

Der Tod eines Bürokraten

mehr Infos in der PDF-Datei, bzw. zum Filmclub.



Fiesta Moncada 2018

Wir unterstützen wieder die Fiesta Moncada und sind auch in Bonn aktiv dabei und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der 25. Fiesta Moncada.

Fiesta Moncada 2018 


Außergewöhnlichen MV am 02.08.2018

Liebe Cubafreund*innen,

ich möchte Euch zur außergewöhnlichen MV am 02.08.2018 im Raum 6 des Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum um 19.30 Uhr fristgerecht einladen. Das Protokoll der letzten Sitzung und die Vorlagen findet Ihr im Anhang bzw. folgen kurzfristig. Verhinderte Mitglieder können ihre Stimmen schriftlich auf andere Mitglieder übertragen.

Die Einladung mit den TOP und Unterlagen wurde per E-Mail verschickt.

Euer Klaus Piel



Juli 2018

Abel Morejón Galá: neue Homepage und Filme

Und noch eine Information für alle, die unser Wandmalprojekt in Bochum Gerthe 2016 aktiv oder auch aus der Ferne begleitet haben und bei der Fiesta Moncada 2016 in Bonn dabei waren. Abel Morejón Galá, einer der drei Künstler des Wandmalprojektes, hat eine neu gestaltete Homepage und auf YouTube einige seiner Kurzfilme veröffentlicht. Zwei Kurzfilme hat er in diesem Jahr auch beim Wettbewerb der spanischen Universität von Zaragoza für Kurzviedeos eingereicht.



FILMABEND am 19.07.2018: MELAZA von Carlos Lechuga

WANN und WO?
19.07.2018 – 19:00 Uhr
Bahnhof Langendreer Ÿ Raum 6
Wallbaumweg 108 Ÿ 44894 Bochum

MELAZA
von Carlos Lechuga, Kuba 2012

Film Melaza

In seinem nachdenklich-amüsanten Liebesfilm MELAZA betrachtet der Regisseur Carlos Lechuga seine kubanische Heimat fern von der Hauptstadt Havanna.
Melaza heißt bei ihm der Ort des Geschehens, und der titelgebende Name steht für jene Industrie, auf die Kuba voll setzte: Zucker. Der Zucker ist Vergangenheit in Melaza. Fast alle Bewohner haben das Dorf verlassen, nachdem die riesige Zuckermühle stillgelegt wurde. Draußen auf dem Land scheint die Zeit noch viel stärker still zu stehen, die Revolution erstarrt. Die Menschen haben sich darauf eingerichtet, dass eigentlich nichts mehr geht. Gerade deshalb ist Fantasie gefragt, denn man will das Leben ja doch genießen, auch wenn die alten Träume vielleicht nicht so wahr geworden sind, wie man sich das gewünscht hätte. Aldo und Monica leben in Melaza, einem abgeschiedenen Flecken Kubas, der schon bessere Zeiten gesehen hat. Sie lieben einander wie am ersten Tag und dies, obwohl die Umstände nicht ganz einfach sind. Er arbeitet als Lehrer, sie ist in der stillgelegten Zuckerfabrik angestellt. Carlos Lechuga erzählt ihre Liebesgeschichte und betrachtet dabei mit leisem Humor die Tücken des Lebens und wie die Menschen in Kuba sie meistern.

Eine Veranstaltung des HCH Filmclubs / Einleitung: Rainer Vowe



Wir helfen Kuba helfen! Europäische Spendenkampagne

Logo mediCuba Europa

Etwa 25 Prozent der im Medizinbereich Beschäftigten Kubas sind permanent in der Entwicklungshilfe tätig, auch in Gegenden mit hohem Gesundheitsrisiko wie 2014-2015 im Kampf gegen Ebola in Westafrika. Diese Fachkräfte müssen auf ihren Einsatz vorbereitet und nach dem Einsatz auch auf mögliche eingeschleppte Krankheiten untersucht werden, damit sich keine Epidemien in Kuba ausbreiten.

... mehr Informationen (PDF-Datei).



Mai 2018

JHV am 29.05.2018

Liebe HCH- Mitglieder,

ich möchte Euch an die Jahreshauptversammlung der HCH am 29.5.2018 um 19.30 im Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum erinnern und einladen.

Die JHV findet NICHT in der Halle statt, sondern doch in Raum 6.

Nos vemos
Euer Klaus Piel



Datenschutz / DSGVO

Wir haben unsere Datenschutzhinweise aktualisiert.

Einige Anmerkungen in verständlicher Form:

Unsere Webseite verwendet derzeit KEINE Cookies. Wir verfolgen Sie nicht und wir analysieren nicht Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Seite.

Eingebundene Youtube Videos wurden im "erweiterten Datenschutzmodus" neu eingebunden. Beim Abspielen der Videos innerhalb unserer Seite werden keine Cookies gesetzt. Diese Videos werden nicht mehr von der Domain youtube.com, sondern von youtube-nocookies.com geladen,

Wenn man die HCH Webseite verlässt, werden Cookies durch die Anbieter der externen Seiten höchstwahrscheinlich gesetzt. So z. B. dann, wenn man von unserer Webseite aus den externen Links auf Youtube folgt und die Youtube Videos auf der Youtube Plattform ansieht.

Wir nehmen außerdem KEINE Statistische Auswertung nach IP -Adressen vor

Wir verwenden KEINE Web-Analyse-Dienste

Alle Details unter Datenschutz im Impressum.



Filmabend am 17.05.2018

Wir laden zu unserem nächsten Filmabend am 17.05.2018, 19:00 Uhr, im Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108 in 44894 Bochum), ein. Zu sehen ist der Film "Memoria del Saqueo" von Fernando E. Solanas.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr diese Einladung an weitere Interessierte weitergebt.

¡Muchos saludos! Viele Grüße

Regina



Außerordentliche MV am 09.05.2018

Liebe Kubafreund*innen,

ich möchte Euch  an die außerordentliche MV der HCH heute am 9.5.2018 um 19.30 in der Halle des  Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum  erinnern 

Euer Klaus Piel



April 2018

Filmabend am 19.04.2018 und MV am 20.04.2018

Liebe Kubafreund*innen
ich möchte Euch einladen für unseren nächsten Filmabend am 19.4., an dem wir mit Suite Habana einen der besten kubanischen Spielfilme zeigen werden, und zu unserer offenen MV am 20.4.2018 wieder mit vielen interessanten Themen.

Informationen zu Suite Habana (PDF-Datei)

WANN und WO? 19.4.2018 19 Uhr
Bahnhof Langendreer, Raum 6, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Suite Habana

Nos vemos
Euer Klaus Piel



März 2018

=> Film DIE REISE DES JUNGEN CHE - THE MOTORCYCLE DIARIES am 15.03.2018

WANN und WO? 15.03.2018 19:00 Uhr
Bahnhof Langendreer – Raum 6
Wallbaumweg 108 in 44894 Bochum

Die Reise des jungen Che

Der private Filmclub der HCH e.V. präsentiert mit
DIE REISE DES JUNGEN CHE - THE MOTORCYCLE DIARIES
einen Film aus dem Jahre 2004 von dem brasilianischen Regisseur Walter
Salles und produziert von Robert Redford.

... mehr zum Film (PDF-Datei).
... mehr zum HCH Filmclub.


Februar 2018

HCH Mitgliederversammlung am 16.02.2018 um 19.30 Uhr im Naturkundezemtrum

Liebe Cubafreund*innen,

ich möchte Euch zur offenen MV der HCH am 16.2.2018 um 19.30 im Naturfreundezentrum (mitten im Stadtteil Langendreer-AlterBahnhof) Alte-Bahnhofstraße 175, 44892 Bochum erinnern und einladen.

Die Tagesordnung wurde per E-Mail versendet.

Euer Klaus Piel



=> Film Mercedes Sosa am 15.02.2018

WANN und WO? 15.2.2018 19 Uhr Bahnhof Langendreer, Raum 6, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Film Mercedes Sosa

Der HCH-Filmclub zeigt in einem Film von Stefan Paul das Filmporträt der großen politischen Sängerin „Sera posible el Sur?“ aus dem Jahre 2008. Bekannt auch unter dem Namen „La Negra“ war sie die Ikone des Widerstandes gegen die Diktatur in Argentinien und darüber hinaus. Der Film zeigt Bilder ihrer Konzertreise 1984 durch Argentinien und ihrer Tournee durch Deutschland 2008.

Einleitung: Rainer Vowe und Regina Gross
Eintritt frei



Januar 2018

=> Film POR LA VIDA - Für das Leben am 11.01.2018

WANN und WO? 11.1.2018 19 Uhr Bahnhof Langendreer, Raum 6, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Por la Vida - Bild 1

Der HCH-Filmclub zeigt den bewegenden Dokumentarfilm von Niurka Dámarya Rodríguez über die Brigade Henry Reeves und ihren Ebola-Einsatz in Westafrika, über ihre Motivation und ihr Selbstverständnis.

Kuba 2016
Englische Untertitel, Eintritt frei

Der Film Por la Vida ...



=> Zum Archiv

Frühere Neuigkeiten aus den Vorjahren findet Ihr hier ...