Humanitäre Cuba Hilfe e.V.  
Medizinische Hilfslieferungen, humanitäre, kulturelle und politische Projekte, Informationsarbeit

www.hch-ev.de

HCH: Humanitäre Cuba Hilfe
- ein Stück menschlicher Solidarität jenseits politischen Kalküls und ideologischer Starre, Begegnungen zwischen Menschen -


Cubanischer Oldtimer Cubanische Kinder spielen Schach Saxophonspieler auf Cuba Cubanische Hausansicht Aufforderung das Embargo zu stoppen


FRÜHERE Informationen / Aktionen in 2015

Die aktuellen Infos sind direkt auf der Startseite.

Dezember 2015

Weihnachtsgrpße

Offene MV am 4.12.2015

Liebe KubafreundInnen

Ich möchte Euch heute an unsere offene MV  am 4.12.2015 um 19.30 Uhr erinnern.
ORT: Falkenheim Bochum, Akademiestr. 69, Tagungsraum im 2. Stock, ggf. bei Paulsen klingeln.  Details ...

Nos vemos

Euer

Klaus Piel


Wichtige Mitteilung vom 10.11.2015:

Kurzfristige Absage der Veranstaltung am Do, 12. Nov 2015, 19:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c
Kubas gelebte Solidarität in der Welt. Der Kampf kubanischer ÄrztInnen gegen Ebola in Afrika
Ein Beispiel für Fairness und Respekt zwischen den Völkern

ACHTUNG!

Diese Veranstaltung muss leider kurzfristig abgesagt werden, weil das Ärzteteam aufgrund wichtiger medizinischer Versorgung von der kubanischen Regierung in den Tschad abberufen worden ist. Dra. Almeida und Dr. Rodrigez befanden sich bereits in Paris auf dem Flughafen.
Wir bedauern die Absage.

Soeben hat uns die Absage der Rundreise von Victor Manuel und Olbis erreicht. Victor Manuel schrieb, dass es im Tschad außergewöhnliche Umstände gäbe, die ihre Anwesenheit dringend notwendig machten und sie entschuldigten sich vielmals für die sehr kurzfristige Absage.
Das ist natürlich extrem bedauerlich, wegen der Wichtigkeit der Reise und des Themas und der bereits getroffenen Vorbereitungen an allen Orten.

Weitere Informationen folgen.

Euer Dr. med. Klaus Piel


November 2015

Wir bitten um Ihre / Eure Unterstützung und um Geldspenden für das unten
angekündigte Projekt, eine knapp 3 wöchige ca. 3000 km lange Rundreise zweier kubanischer Ärzte durch Deutschland.

TERMINE: Mi 11.11.Bonn* Do 12.11.Bochum* Mo 16.11. Bremen* Mi 18.11.Hamburg* Do 19.11.Rostock *Fr 20.11. Berlin* Mo 23.11.Leipzig* Di 24.11.Fürth*Mi 25.11.Konstanz *Do 26.11.Frankfurt*Fr  27.11.Fulda* So 29.11. Marburg

An Projektunterstützung wurden vom BMZ 2000€ zugesagt bei Gesamtkosten von etwa 5000€. Es fehlen also noch 3000€!!!

Mitveranstalter sind das Netzwerk Cuba e.V. und die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba . Natürlich wäre die Rundreise noch viel teurer geworden, hätten die lokalen Veranstalter nicht die Kosten vor Ort übernommen.

In den Vorträgen soll dem negativen Medienbild Cubas und den vielen Lügen über Cuba etwas Konkretes, Positives und auch Emotionales entgegengesetzt werden, um damit auch andere soziale und politische Kampagnen zu beflügeln. Es soll über die Ethik und das Menschenbild der cubanischen Revolution authentisch berichtet werden und über das unglaubliche Ausmaß, die Effizienz und die Nachhaltigkeit der cubanischen humanitären Hilfe. Diesmal steht im Mittelpunkt die weltweite solidarische Hilfe Kubas auf dem medizinischen Sektor am Beispiel Afrikas und gerade auch der erfolgreiche Kampf gegen Ebola sowie die Auswirkungen der völkerrechtswidrigen Blockade auf das Gesundheitswesen in Kuba, nicht zuletzt wegen der erneut anstehenden Abstimmung in der UNO.

Näheres zur Rundreise siehe Flyer (PDF-Datei).

Spendenkonto der HCH
bei der Sparkasse Dortmund
KoNr 91016036 BLZ 44050199
BIC: DORTDE33 IBAN: DE52 4405 0199 0091 0160 36

Stichwort : Kuba Nobel oder Rundreise
Auch kleine Beträge sind willkommen.
Bei Spendenbeträgen unter 100 € gilt der Überweisungsträger als Spendenbeleg für das Finanzamt. Bei Summen darüber erhaltet Ihr kurzfristig eine Spendenquittung. Bitte Eure Adresse nicht vergessen! Sonst funktioniert das nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Klaus Piel ( 1. Vorsitzender der HCH)
dr.piel@t-online.de www.hch-ev.de
Bochum


=> Es folgen INFORMATIONEN ZUR DEUTSCHLAND-VORTRAGSRUNDREISE ZWEIER KUBANISCHER ÄRZTE zum Thema ...

Kubas gelebte Solidarität in der Welt

Ein Beispiel für Fairness & Respekt zwischen den Völkern
Am Beispiel des Kampfes kubanischer ÄrztInnen gegen Ebola in Westafrika

WANN: Donnerstag, den 12.11. 2015, 19.30 Uhr
WO: Evangelische Stadtakademie, 44787 Bochum, Westring 26c

Cubanische Ärzte gegen EbolaCuba gegen Ebola Bild 2

Cuba gegen Ebola Bild 3Cuba gegen Ebola Bild 4

(Vortrag und Diskussion, eine Veranstaltung der Humanitären Cubahilfe e.V. in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie) mit
Dra. Olbis Almeida Falcon, Kuba ist Internistin mit Erfahrungen aus jeweils mehrjährigen Einsätzen in Haiti, Äthiopien und jetzt im Tschad.
Dr. Victor Manuel Rodriguez Guevara, Kuba
war Gesundheitsminister der Provinz Las Tunas in Kubas Osten, zuletzt Ressortleiter im Gesundheitsministerium in Havanna, zuständig für Kubas internationale medizinischen Einsätze, so z.B. in Haiti. Er war Dozent an der ELAM und in Afrika. Aktuell leitet er die Medizinische Mission Kubas im Tschad.

Das kubanische Programm der internationalen Solidarität , beispielhaft in der medizinischen Grundversorgung, bei Katastrophen und Epidemien wie kürzlich beim Einsatz gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika, werden regelmäßig von WHO und UNO hoch gelobt. Möglich ist dies v.a. durch den unermüdlichen Einsatz von Kubas Medizinern und dank des vorhandenen politischen Willen des kleinen Landes. Und dies alles trotz der völkerrechtswidrigen US-Blockade, die auch im Gesundheitwesens Kubas ihre negativen Spuren hinterlässt!

Ban Ki-moon, Generalsekretär der UN, sagte 2014:
"Sie sind immer die Ersten, die ankommen und die Letzten, die abziehen – sie bleiben immer auch nach der Krise im Einsatz. Kuba hat der ganzen Welt eine Menge zu zeigen."


Kubas medizinisches Hilfsprogramm ist 2015 von Professor Kirk (Dalhousie University, Halifax, Canada) für den Nobelpreis vorgeschlagen worden. Ferner wies er nach, dass Kuba mehr medizinisches Personal in den Ländern des Südens im Einsatz hat, als alle G-7-Staaten zusammen.

Für die US-amerikanische Zeitschrift TIME sind die kubanischen Ärztinnen und Ärzte, die in Westafrika gegen Ebola gekämpft haben, die Persönlichkeiten des Jahres 2014 wegen des auf sich genommen Risikos, ihres Durchhaltevermögens, ihrer Selbstlosigkeit und ihres absoluten Willens Menschen zu helfen und Leben zu retten.

Die Humanitäre Cubahilfe hat auch anlässlich ihres bevorstehenden 20.Geburtstages eine Rundreise durch 12 Städte in Deutschland organisiert und wird im Jubiläumsjahr 2016 etliche weitere Veranstaltungen folgen lassen, darunter ein cine cubano, eine Vereinsreise nach Kuba, ein Wandmalprojekt u.a.m.

    


VORANKÜNDIGUNG:
Kubas gelebte Solidarität / Rundreise am 12. November 2015 in Bochum

WANN: 19.30 Uhr

WO: Evangelische Stadtakademie, Westring 26c in Bochum

Vortrag in Bochum - Cubas Solidarität

Hier ist der Download des Plakats als große PDF-Datei möglich.

HCH-Netzwerk-FG-Cuba-Rundreise mit Victor Manuel Rodriguez.  Es werden Themen der Medizinischen Hilfe in Afrika, dem Kampf gegen Ebola und den Auswirkungen der US-Blockade auf die medizinische Versorgung auf Cuba erläutert.

 


    

HINWEIS und TIPP:

Umfangreiche Infos findet Ihr auch bei der Freundschaftsgesellschaft BRD - Kuba e.V.

Thema Medizinischer Internationalismus:

http://www.fgbrdkuba.de/infos/medizinischer-internationalismus.php


Helfer gegen Ebola nach Westafrika:

http://www.fgbrdkuba.de/infos/helfer-gegen-ebola.php.

      

Oktober und November 2015 Hellas Solidarität

Einige Terminhinweise für Bochum:

Am 28.10. 20.00 Uhr nächstes Treffen der Hellas Solidarität Bochum im Café Neuland, Rottstraße 15, Bochum Mitte

Alle sind wie immer herzlich eingeladen!

Themen u.a. Berichte unserer Mitglieder aus Athen und Lesbos, Flüchtlingssituation in Griechenland, Spenden für Flüchtlinge in Griechenland, Weihnachtspaketaktion, Einladung der Freiwilligen aus Arta, etc.

Am 29.10.2015 19.00 Uhr Beginn der Workshop-Reihe (der Geschichtswerkstatt Bochum) zum Thema „Griechenland im und nach dem Zweiten Weltkrieg“ http://www.sz-bochum.de/event/workshop-reihe-zum-thema-griechenland-im-und-nach-dem-zweiten-weltkrieg/

Am 8.11.2015 18.00 Uhr Flamencoabend mit unserer Freundin Yota Baron aus Athen im Cafe Neuand http://neulandbochum.de/flamenco-meets-balkan/

Am 12.11.2015 um 20.30 Konzert "Villagers of Ioannina City" (Rock) im FFT, Jahnstr.3 Düsseldorf

Am 13. November 2015 um 19:00 Uhr „Lecture Demonstration“ mit dem Klangorchester PARADOXON: „Die einsame Fremde – Griechische Stimmen in Deutschland aus der Zeit des Ersten Weltkriegs“, im Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum, Eintritt frei

Am 19.11.2015 um 18.15 im Blue Square Bochum, Vortrag des Instituts für Mittelmeerstudien der RUB zu den deutschen Kriegsverbrechen in Griechenland mit Prof. Dr. Christoph Schminck-Gustavus, Universitität Bremen im Blue Square http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20151119-winter-griechenland-deutsche-kriegsverbrechen-und Eintritt frei

Hier noch der Hinweis auf eine lesenswerte ausführliche Wahlanalyse der Wahlen am 20. September 2015 in Griechenland

http://www.rosalux.de/publication/41810/analyse-der-griechischen-wahl-vom-september-2015.php

Griechisches Original hier: http://rednotebook.gr/2015/10/neo-politiko-perivallon-nees-apetisis-tou-andrea-karitzi/

  

Uns erreicht folgendes Dankeschön für unsere Spende Trachelkanülen

Wir haben Trachealkanülen für Leute, die v.a.  nach einer radikalen Kehlkopfkrebsoperation keinen Kehlkof mehr haben und über eine Tracheostoma, ein Loch in der oberen Luftröhre, durch eine solche Trachealkanüle atmen, in verschiedenen Größen über Celine an eine Poliklinik in Athen ausgeliefert.

Wert knapp 1000€.

Das Dankeschön kann man symbolisch für unsere Griechenlandaktivitäten in Kooperation mit der Hellas- Solidarität verstehen.

Dear friends
Thank you for visiting us, your solidarity and your donation too. Sharing with you views and visions in the health area was a very lovely, interesting and constructive experience for us!

We hope to meet you again

With respect and love
the volunteers of social solidarity clinic of Peristeri

Dankesbrief Spende 2015

 

 

Oktober 2015

Veranstaltungshinweis: Deutsche auf CUBA

Von Georg Weerth bis Henky Hentschel
Donnerstag, 8.10.2015 19.30 Uhr

Nicht wenige Deutsche haben Spuren auf Cuba hinterlassen. Bekannt sind v.a. Alexander von Humboldt, nach dem ein Nationalpark im Nordosten Kubas benannt ist, und die Zigarrenmanufaktur Upmann, gegründet von den Brüdern Hermann und August Upmann. Erwähnenswert aber auch Georg Weerth (*1822), den Friedrich Engels als den ersten proletarischen Dichter bezeichnete. Zu jung starb der Kaufmann an Gelbfieber 1856 in Kuba/ Havanna.

Veranstaltung Deutsche auf Kuba

Mit 72 Jahren machte sich Henkt' Hentschel 2012 aus dem Staub. Auch aus seinen
Werken „ZOCK", „Salsa einer Revolution" und „Briefe aus Havanna" liest Wolfgang Hausmann, der ebenso über eigene Eindrücke seiner Reisen von 1975- 2013 berichtet.

Deutsche auf Kuba

Das Repertoire von W. Hausmann umfasst u.a. auch Lesungen zu .Jos Marti, Kästner, Heine, Tucholsky, Eva Strittmacher, Mascha

Kulturbahnhof Bochum Langendreer
Wallbaumweg 108
Raum 6
Veranstalter: Humanitäre Cubahilfe e.V.

      

September 2015

MV am 18.09.2015 ... mehr.

      

August 2015

Die Humanitäre Cubahilfe e.V. unterstützt humanitäre Projekte in Griechenland.

3 Millionen Griechinnen und Griechen haben keine Krankenversicherung oder ärztliche Versorgung und dagegen wollen wir etwas unternehmen.

Hier findet Ihr weitere Infos zum Projekt Soziale Arztpraxis ARTA mit der Möglichkeit zu spenden.

   

Einladung zur Fiesta Moncada 2015

Ankündigung Fiesta Moncada 2015

      

Juni 2015

Einladung zur MV am 19.06.2015 um 19.30 Uhr.

Hier sind die Details zu unseren Mitgliederversammlungen.

      

Mai 2015

Trauer um Dr. Christian Jordi

Dr. Christian JordiDr. Christian Jordi, Vorsitzender unser Partnerorganisation MediCubaEuropa, ist am 6.5.2015 verstorben. Er erlag einem Krebsleiden.
Christian war lange Präsident von MediCuba in der Schweiz und zuletzt Präsident von MediCubaEuropa.

Die HCH ist assoziiertes Mitglied bei MediCuba und unterstützt die Projekte von MediCubaEuropa inhaltlich und finanziell.

Companer@s

sentimos una gran tristeza, un gran luto. Es una pérdida insustituible como persona y como líder de la organización.
Wir fühlen eine große Trauer. Es ist ein unersetzlicher Verlust bezüglich der Person von Christian aber auch bezüglich seiner Funktion als Vorsitzender der Organisation.

Te recuerdo Christian como una persona amable, cordial, integra pero tambien luchadora, excelente e incansable en tu trabajo.
Ich habe Dich, Christian, in Erinnerung als einen liebenswerten, herzlichen, integren aber auch als kämpferischen herausragenden Menschen, der in seiner Arbeit unermüdlich war.

Christian tenía un carisma muy especial que uno se podia sentir.
Christian hatte eine ganz spezielle Ausstrahlung, die man auch fühlen konnte.

Para mi era un gran honor de haber encontrado a Christian.
Für mich war es eine große Ehre, Christian getroffen zu haben.

A tod@s- especialmente a la familia- nuestro mas sincero pésame por la muerte de nuestro hermano.
An alle- speziell an seine Familie- unsere aufrichtige Anteilnahme hinsichtlich des Todes unseres Bruders

Para nosotros es una obligación de seguir trabajando por Cuba y un mundo mejor en el sentido de Christian.

Für uns ist es eine Verpflichtung, im Sinne von Christian weiter für Cuba und eine bessere Welt zu kämpfen

Abrazos

Klaus Piel
HCH
Bochum
Alemania

Dr. med. Christian Jordi, Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychoanalytischer Psychotherapeut EFPP (European Federation for Psychoanalytic Psychotherapy), Psychoanalytiker PSZ (Psychonalytisches Seminar Zürich). Studium der Medizin an der Universität Zürich. 1983 bis 1990 Ausbildung zum Facharzt für Allgemeine Medizin, 2004 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Psychoanalytische Aus- und Weiterbildung ab 1992 am Psychoanalytischen Seminar Zürich PSZ. Weiterbildung in Operationalisierter Psychodynamischer Diagnostik (OPD). In eigener psychotherapeutisch-psychoanalytischer Praxis seit 1995 tätig, seit 2005 in der psychoanalytischen Praxisgemeinschaft am Stauffacher in Zürich.

      

Tipp: Anne Delstanche Filme

Bild Anne DelstancheSchon des Öfteren haben wir bemerkenswerte Filme mit Anne Delstanche gezeigt, siehe z. B.:

- unser Filmabend "Nachhaltig und Cubanisch" und
- Film und Filmgespräch "Altstadtsanierung in Havanna - eine Utopie auf dem Weg".
Siehe hier: HAVANNA - eine Utopie wird wirklichkeit (Deutsch Untertitel)
https://www.youtube.com/watch?v=BrJZfDXjMZM

Auch folgende Filme von Anne Delstanche (auf Deutsch bzw. mit deutschen Untertiteln) solltet Ihr Euch unbedingt ansehen:

Aufruf zur Solidarität Adriana Peréz -Justizparodie in Miami - 16m
http://www.youtube.com/watch?v=Syk5pH5KyZo

ELAM: Ärzte mit Wissen und Bewusstsein - Deutsch - 11'56
http://www.youtube.com/watch?v=OwjH9mG3p4g

Der Weg der Entwicklung : Literacy : Yo si puedo Haiti - 13'57
https://www.youtube.com/watch?v=BbZjQuVKNpU

Die Sonne, das neue Erdöl Kubas? / Kuba und grüne Energie - 48'33
http://www.youtube.com/watch?v=p59Ga15F4eM

      

März 2015

Update der Projektseite:

Rechenschaftsbericht 2014 mit Übersicht über unsere vielfälltigen Aktivitäten in 2014 sowie Ausblick auf 2015 unter Projekte.

    

Nächste MV am 20.3.2015 um 19.30 Uhr:
ORT: Falkenheim Bochum, Akademiestr. 69, Tagungsraum im 2. Stock, ggf. bei Paulsen klingeln. Tagesordnung ...

    

Veranstaltungshinweis: Pedro Páez (Ekuador): "Kapitalismus und Krise“ - Solidarische Ökonomie als lateinamerikanische Alternative

23.3.2015, 19.30 Uhr
Evangelische Stadtakademie
44787 Bochum, Westring 26 c,
Eintritt frei------- Spenden erwünscht

mehr Infos zur Veranstaltung ...

       

=> Zurück zur Archivübersicht