Humanitäre Cuba Hilfe e.V.  
Medizinische Hilfslieferungen, humanitäre, kulturelle und politische Projekte, Informationsarbeit

www.hch-ev.de

HCH: Humanitäre Cuba Hilfe
- ein Stück menschlicher Solidarität jenseits politischen Kalküls und ideologischer Starre, Begegnungen zwischen Menschen -


Cubanischer Oldtimer Cubanische Kinder spielen Schach Trombonespieler auf Cuba Cubanische Hausansicht Aufforderung das Embargo zu stoppen


Filmabend am 15.08.2019
"Guantanamera – Eine Leiche auf Reisen"

von Tomás Gutiérrez Alea und Juan Carlos Tabio, CU/ES/D 1995

WANN und Wo?

15.08.2019 – 19:00 Uhr
Bahnhof Langendreer im Raum 6
Wallbaumweg 108
44894 Bochum

Filmclub: Eine Leiche auf reisen

Die bekannte kubanische Sängerin Yoyita besucht nach Jahrzehnten ihre Heimatstadt Guantánamo und trifft ihre Jugendliebe, den Musiker Cándido, wieder. Er war ihretwegen Junggeselle geblieben. Vor lauter Rührung stirbt Yoyita in seinen Armen. Yoyitas Nichte Georgina bittet ihren Mann Adolfo um die Rückführung ihrer Tante. Der nutzt die Gelegenheit, um ein neues Transportsystem mit bezirksweise wechselnden Leichenwagen zu testen. Auf ihrer Reise quer über die Insel lernt Georgina nicht nur Mangelwirtschaft, Bürokratie und ihren egoistischen Mann kennen sondern trifft auch den charmanten Lkw-Fahrer Mariano. Der erkennt in ihr die Dozentin, in die er als Student einst verliebt war. Bei dem neuen Treffen kommen sich die beiden sichtlich näher. Der ahnungslose Adolfo ist voll mit der Erfüllung seines absurden Plans beschäftigt, wobei jedoch so ziemlich alles schief geht: der Keilriemen reißt, das Benzin geht aus, eine Schwangere muss ins Krankenhaus eingeliefert werden und dann wird auch noch der Sarg vertauscht.
Mit sanfter Ironie nahm Regisseur Tomás Gutiérrez Alea (u.a. haben wir von ihm "Der Tod eines Bürokraten" und "Erdbeer und Schokolade" gesehen) sein Heimatland Kuba aufs Korn.
Tomás Gutiérrez Alea, einer der wichtigsten Filmemacher Kubas, starb 1996.

Einleitung / Diskussion: Rainer Vowe


PDF-Datei zum Film